Hallo Über mich - innerplaces.de
Inner Places
Eine Reise zum ICH
Eintauchen in das SEIN

Über mich

Carmen, geboren in München, Jahrgang 72, beheimatet im Chiemgau, verbunden mit allem.

 

Als geborene Eurasierin erlebe ich seit Anbeginn die Kraft verbindender Elemente. Wie aus Gegensätzlichem Neues entstehen kann, wie sich Potentiale frei entfalten können, wenn dem Raum gegeben wird, wie aus scheinbar Unmöglichem Mögliches wird.

 

Bei meiner türkischen Großmutter erlebte ich die schamanischen Wurzeln. Sie kam nach Deutschland als meine Ziehmutter und prägte meine Lebensanschauung durch ihre stille, wirkungsvolle und heilbringende Art. Ich liebte es, wie sie die Dinge betrachtete und anzupacken wusste, ebenso wie ihren Freigeist.

 

Meine Großmutter väterlicherseits lehrte mich in Strukturen zu denken. Korrektheit, Klarheit, Ordnung und Disziplin haben heute noch hohen Stellenwert bei ihr.

 

So vereinten sich zwei vermeintlich völlig fremde Welten und bieten mir heute ein Feld mit unendlichen Möglichkeiten, wofür ich sehr dankbar bin.

 

Heute, als Mutter zweier Söhne werde ich täglich mit den unterschiedlichsten Ebenen des Seins konfrontiert, den Facetten eines bunten Lebens und den Herausforderungen, die einem das Leben bietet: auch im straffsten Alltag im absoluten Gewahrsein zu sein, seinen eigenen Prinzipien treu zu bleiben, dennoch die Flexibilität zu wahren und die Weitsicht zu behalten. Und täglich erleben zu dürfen, welche Magie der Liebe und dem Vertrauen innewohnt.

 

Die Verbundenheit und die Kraft der Natur einzubinden in das tägliche Sein, weil ich Teil dessen bin, wie wir alle.

 

Kurzum mein "Ich" in wenigen Worten:

authentisch - focussiert -
lebt und vermittelt das bewusste Sein

Werdegang
Carmen

Beruflicher Werdegang

Ursprünglich folgte ich dem Ruf meiner inneren Stimme, die mir schon in frühen Jahren die Liebe zur Fotografie zukommen ließ. So erlernte ich nach dem Abitur den Beruf der Fotografin im Bereich Stills und Architektur.

 

Mit der Zeit wechselte ich mein Arbeitsfeld und widmete mich den bewegten Motiven und kam zu Mode und Werbung.

 

Mein Drang mich weiter zu entwickeln war so groß, dass ich zwischenzeitlich ein Studium der Kommunikations­wissenschaften an der LMU München belegte, doch bald wieder zur Fotografie zurückkehrte. So kam es, dass ich den Bildjournalismus für mich entdeckte.

 

Mit der Geburt meines Sohnes änderte sich mein Leben - ich erfuhr eine neue Erfüllung. Dies führte zum clash zweier Welten in mir: Die freie, ungebundene, flexible Frau inmitten einer neuen Raum-Zeit-Dimension, alles ausgerichtet auf das neue Leben, welches ich in meinen Armen hielt.

 

Mit der Geburt meines zweiten Sohnes wusste ich, dass ich meine bisherige Arbeit so nicht weiterführen wollte, zumal das digitale Zeitalter mit rasanten Sprüngen hinfortzueilen schien.

 

Was also tun mit all dem Erlernten, mit den Erfahrungen, mit der Energie, die ich in den vergangenen Jahren investiert hatte, um meiner inneren Stimme, meiner Berufung zu folgen - soll es das gewesen sein?

 

Diese Frage ausgesandt beschied mir unmittelbar die Antwort und so kam es, dass ich als visuelles Medium entdeckt wurde und ich in ein neues Arbeitsfeld hineinwachsen durfte. Aus 2D wurde Multidimensional. Ich begab mich auf Forschungsreise meiner Selbst und entdeckte tief schlummernde Talente in mir.

 

Meine Ausbildung bei Annabelle zur Schamanin und traditionellen Heilerin knüpfte an meinem Ursprung an, so dass ich die Zusammenhänge in meinem Leben erkannte und mich seitdem freier denn je fühle, in Anbindung an alles Sein, was war, was ist und was kommen mag.

 

Ich gehe nach wie vor meiner Berufung nach, nutze das Erlernte und erweitere mein Spektrum mit der Wildnispädagogik, deren Ausbildung im Herbst 2019 zum Abschluß kommen wird.

Published on January 29th, 2019